Fast jeder Reiseblogger schreibt früher oder später über dieses Thema. Und jetzt bin ich wohl an der Reihe. Der Grund, weshalb ich den gefühlt 100. Post zu der Frage schreibe, wie man am besten Geld für das Reisen spart, ist die Tatsache, dass die meisten Tipps, die hierzu im Internet zu finden sind, zwar hilfreich sind und auch Sinn machen, aber sie nicht immer einfach zu befolgen sind. Also habe ich mich dazu entschieden, meine neun besten Tipps zum Geld sparen im Alltag zu sammeln. So seht ihr, dass das Finanzieren eurer Reisen vielseitig sein kann und eure monatlichen Finanzen dabei nicht zu sehr beeinträchtigen muss.


  • Besorge dir eine Spardose für dein Kleingeld.

    Die meisten von uns tragen Kleingeld wochenlang in ihrem Portemonnaie umher ohne es wirklich auszugeben. Irgendwann wurde mir mein Portemonnaie dadurch zu schwer und ich begann, mein Kleingeld in einer eigenen Spardose zu sammeln. Zweimal im Monat leere ich jetzt mein Portemonnaie und entnehme all die Münzen, die es zu schwer machen. Nach einem Jahr habe ich schon eine schöne Summe zusammengespart, ohne dass mir das Geld im Portemonnaie gefehlt hat.

  • Benutze auch eine Reise-Spardose.

    Neben meiner Kleingeld-Spardose habe ich auch eine zweite, die ich für all das Geld nutze, das ich über das Jahr unerwartet bekomme. Zum Beispiel kommen Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenke dort hinein, genau so wie Geld, das ich durch spezielle Anlässe, wie Flohmärkten, verdiene. All diese zusätzlichen Einnahmen wandern direkt in meine Reisespardose. Außerdem habe ich die Regel aufgestellt, dass ich das Geld auch wirklich nur fürs Reisen herausnehmen werde.

  • Verkaufe Dinge auf einem Flohmarkt.

    Flohmärkte sind eine tolle Gelegenheit, um Dinge loszuwerden, die du nicht mehr brauchst und gleichzeitig etwas Geld zu verdienen. Schnapp dir einen Freund oder eine Freundin und meldet euch für den nächsten örtlichen Flohmarkt an. Ihr habt sicher viel Spaß zusammen und durch das Wiederverwerten deiner Sachen trägst du sogar etwas zur Umwelt bei. Was könnte besser sein als ein schöner Tag mit Freunden, an dem du etwas Gutes tust und an dem du obendrein etwas Geld verdienen kannst?

  • Verkaufe Dinge online.

    Eine andere Möglichkeit, um zusätzliches Geld zu verdienen, ist das Verkaufen deiner Sachen im Internet. Für fast alles gibt es mittlerweile Second-Hand-Plattformen und besonders Kleidung kann man dort erfahrungsgemäß gut verkaufen. Mach einfach ein paar schöne Fotos von den Dingen, die du verkaufen willst und lade sie hoch. So kannst du das ein oder andere Kleid oder Buch verkaufen, ohne zu viel Zeit zu investieren.

  • Melde dich bei einer Marktforschungsplattform an.

    Es gibt im Internet mehrere dieser Plattformen, und mit einigen habe ich gute Erfahrungen gemacht. Bevor du aber solch einer Plattform beitrittst, versichere dich, dass es sich um ein seriöses Unternehmen handelt und schau dir einige unabhängige Bewertungen an, da einige von ihnen in Bezug auf Datensicherheit sind wie andere.  Wenn du eine seriöse Marktforschungsplattform gefunden hast, dann kannst du mit Umfragen zu neuen Produkten oder Marken ein bisschen Geld dazu verdienen. Eine Umfrage wird meist, je nach Dauer, mit 0,25-2,00€ honoriert.

  • Geh nicht einkaufen, wenn du hungrig bist.

    …oder frustriert. Ich habe oft den Fehler gemacht, einkaufen zu gehen, wenn ich hungrig war oder einen echt anstrengenden Tag hatte. Beide Zustände haben darin resultiert, dass ich den halben Supermarkt leergekauft habe und somit auch eine ganze Menge an Dingen, die ich gar nicht brauchte und die dann im Kühlschrank landeten und dort vergessen wurden. Der beste Weg, um dich vor dem Eskalieren im Supermarkt zu schützen, ist es wohl, wenn du nach dem Essen oder nach einem Snack einkaufen gehst und den Supermarkt meidest, wenn du frustriert bist.

  • Schaue nach günstigeren Produkten.

    Befreie dich von der Vorstellung, dass sich Preis und Qualität immer entsprechen müssen. Abhängig vom Produkt ist das nämlich total irrelevant. Warum solltest du die Marmelade für 3€ kaufen, wenn du auch die für 1,50€ haben kannst…wenn der einzige Unterschied die Marke ist? Die meisten dieser Produkte werden sogar in der gleichen Fabrik hergestellt. Es gibt auch tolle Naturkosmetik, die viel günstiger ist als die Kosmetika der teuren und bekannteren Marken und die nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch gut für dich sind.

  • Halte nach Rabatten Ausschau.

    Als Student oder Azubi wirst du kaum Schwierigkeiten haben, auf diese Weise Geld zu sparen. Anstatt an einem Sonntag ins Kino zu gehen, kannst du einfach unter der Woche oder an einem Fretag Abend gehen. Die meisten Kinos haben auch Tage, an denen die Tickets sehr günstig sind und das kannst du ganz einfach nutzen. Die meisten Orte bieten Studentenrabatte an oder Rabatte, die an bestimmten Tagen gelten. Versuche so, etwas Geld zu sparen und werfe das Gesparte in deine Spardose, auch wenn es „nur“ 50 Cent sind. Ganz nach dem Motto: Kleinvieh macht auch Mist.

  • Hab einen schönen Abend zuhause.

    Lade deine Freunde zu einem selbstgemachten Abendessen ein. Das ist nicht nur günstiger als Ausgehen, sondern ihr könnt auch viel entspannter miteinander reden als in einer lauten Bar. Natürlich kannst du auch deine Freunde bitten, etwas mitzubringen. So habt ihr eine nette Auswahl und könnt euch die Kosten aufteilen. Ein Potluck ist immer eine gute Idee, nicht nur bei einer Sommerparty.  Denk dran, dass dich ein Abend in einem Restaurant oder in einer Bar circa 15 bis 20€ kosten würde und werfe dafür 5€ in deine Spardose.


Ich hoffe, du findest meine Tipps hilfreich. Vielleicht inspirieren sie dich auch zu anderen Möglichkeiten, Geld auf deine ganze eigene Weise zu sparen. Ich freue mich auch immer über deine Anregungen und Kommentare hierzu! 🙂


Gefällt’s dir? Teile es auf

Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.